Versteigerung: Bilder für die Ukraine – für Europa

3. Mai 2022
von Stephanie Jacobs

Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum veranstaltet am Samstag, 7. Mai, 21:30 Uhr im Rahmen der Leipziger Museumsnacht eine Versteigerung von originalgrafischen Blättern zugunsten der Ukraine-Hilfe. Eine Handvoll illustrer Vertreter*innen der deutschen Comic- und Illustrator*innen-Szene unterstützt die Aktion mit Zeichnungen und Grafiken.

Zwei Personen halten zwei Bilder vor ihren Körpern
Arbeiten von Thomas M. Mueller: „Mixtape“ (li.), „Das Haus des Kaffeetrinkers“ (re); Foto: DNB / Christine Hartmann
aufgeschlagenes Buch mit zwei bunten Siebdrucken in Postkartengröße
„Mit dem Reh kommt Ilka ins Merkur. Leipziger Gedichte“, signierter Gedichtband von Frauke Hampel, Peter Hiller. Mit Illustrationen und Siebdrucken von Thomas. M. Müller, Foto: DNB / Roberta Keding

Darunter befinden sich Rotraut Susanne Berner, Axel Scheffler, Papan, Thomas M. Müller, Volker Pfüller, Yvonne Kuschel, Anke Kuhl, Philipp Wächter und Moni Port. Aktuell sind die Zeichner*innen im Rahmen der Ausstellung „Verbriefte Freundschaft. Axel Schefflers fantastische Briefbilder“ im Deutschen Buch- und Schriftmuseum zu sehen.

Mit der Auktion knüpft das Museums an die überaus erfolgreiche Versteigerung einer Zeichnung von Axel Scheffler an. Mitte März hatte diese Aktion bereits einen schönen Betrag eingefahren, siehe Blog-Beitrag. Die Auktion der gezeichneten Friedensappelle am Abend des 7. Mai zeigt, wie vielfältig die Ansatzpunkte zur Unterstützung ukrainischer Kriegsflüchtlinge sind. Mit ihnen können auch wir als Kultureinrichtungen kleine Signale an die Ukraine, an Europa senden. Hoffen wir, dass es auch diesmal wieder zu spannenden Bieterduellen gegen den Krieg kommt …

Mitbieten

Interessent*innen können ihr verbindliches Maximalgebot per Email an dbsm-info@dnb.de bis Samstag, 7. Mai, 18 Uhr abgeben. Bitte geben Sie Ihre vollständige Adresse an und welches Bild Sie ersteigern möchten.

Zeichnung einer Arche mit verschiedenen Menschen und Tieren
Rotraut Susanne Berner: eine kleine Arche, Foto: DNB
Zeichnung einer Strand-Szene, die von einer Person in den Händen gehalten wird
Anke Kuhl: Zeichnen für den Frieden, Foto: DNB / Roberta Keding

Als Deutsche Nationalbibliothek beschäftigt uns die Frage nach Wegen und Möglichkeiten der Unterstützung ukrainischer Kriegsflüchtlinge seit Wochen. Was können wir als Bibliothek, Museum und Archiv tun, um unseren ukrainischen Kolleg*innen zu helfen? Wo liegt unsere Verantwortung vor Ort?

Neben der Vergabe von Stipendien an Bibliothekar*innen und Kulturschaffende ist die DNB ein wichtiger Partner im Netzwerk Kulturgutschutz und bietet den Flüchtlingen vor Ort Unterstützung an – zum Beispiel denjenigen, die im Zelt direkt gegenüber der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig Unterkunft gefunden haben. Eine engagierte Gruppe von Helfer*innen aus der DNB bietet z.B. Programme für Kinder und Jugendliche an, die in den Räumen des Museums stattfinden. Aber auch eine Unterstützung in den Schulen ist vorgesehen. Dankbar sind wir, dass die DNB jeder*m Mitarbeiter*in für diese Unterstützungsarbeit zwei Stunden in der Woche freistellt – das ist ein starkes Zeichen.  

Weiter Infos zum Engagement der Deutschen Nationalbibliothek unter dnb.de/ukraine

Plakat mit gelber und blauer Figur, dazwischen eine rosa Sprechblase
Dieses Original-Offset-Plakat von Hans Ticha „Beantwortung von sieben nicht gestellten Fragen“ kommt auch unter den Hammer; Foto: DNB

Nachtrag (9. Mai 2022)

Zur Museumsnacht am 7. Mai 2022 konnten insgesamt sieben Arbeiten versteigert werden. Ein toller Erfolg! Der Erlös mit einer Gesamtsumme von 2.370 Euro konnte zugunsten der Ukraine-Hilfe gespendet werden. Die aktuell noch nicht versteigerten Werke plant das Dt. Buch- und Schriftmuseum im Rahmen einer weiteren Auktion im September „unter den Hammer“ zu bringen. Geplant ist dies im Zuge der Finissage der Ausstellung Verbriefte Freundschaft. Axel Schefflers fantastische Briefbilder.

*Nachweis Beitragsbild auf der Startseite:DNB / Christine Hartmann

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden erst veröffentlicht, nachdem sie von uns geprüft wurden.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über uns

Die Deutsche Nationalbibliothek ist die zentrale Archivbibliothek Deutschlands.

Wir sammeln, dokumentieren und archivieren alle Medienwerke, die seit 1913 in und über Deutschland oder in deutscher Sprache veröffentlicht werden.

Ob Bücher, Zeitschriften, CDs, Schallplatten, Karten oder Online-Publikationen – wir sammeln ohne Wertung, im Original und lückenlos.

Mehr auf dnb.de