Zwei Themen – und ein wunderbarer Abend …

16. März 2022
von Michael Fernau

… oder: Wie ich am Vorabend der Leipziger „Trotzdem“-Buchwoche dem Deutschen Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek einen Schatz zueignen wollte.

Abbildung eines Lesesaales mit Personen
Ausstellungseröffnung „Verbriefte Freundschaft. Axel Schefflers fantastische Briefbilder“ im Großen Lesesaal der Deutschen Nationalbibliothek Leipzig

Die Ausstellungseröffnung

Am 15. März, dem Vorabend der Leipziger Buch(ohne-messe)woche, eröffnete das Deutsche Buch- und Schriftmuseum die Ausstellung „Verbriefte Freundschaft“ mit Briefumschlag-Botschaften von Axel Scheffler. Dabei kam ein gezeichneter Friedensappell für die Ukraine zur gemeinnützigen Versteigerung: Eine an das Museum adressierte Zeichnung, auf der Schefflers Sam einen Baum für den Frieden pflanzt.  

Abbildung eines bemalten Briefumschlages mit Zeichnung zweier Sonnenblumen und einer Katze, adressiert an das Dt. Buch- und Schriftmuseum Leipzig
Von Axel Scheffler illustrierter Briefumschlag, der zugunsten der Ukraine-Flüchtlingshilfe im Dt. Buch- und Schriftmuseum versteigert wurde

Die Versteigerung

Leider musste ich die Veranstaltung vorzeitig verlassen. Gegen halb zehn wollte ich mich telefonisch in die Auktion einschalten. In Frankfurt/Main war eine ähnliche Bieterrunde bei ein paar hundert Euro zugeschlagen worden (Anlass war die Eröffnung der Schwesterausstellung „Von Monstern, Mäusen und Menschen“). Da meinte ich, in Leipzig mitbieten zu können, um den Schatz dann dem Museum zu schenken. Gute Idee, leider aber war ich zu spät dran – und zu karg in meiner Preisvorstellung: Axel Schefflers Friedensbotschaft war, wie ich erfuhr, in einem furiosen Bieterduell für 3.500 Euro zugeschlagen worden.

Abbildung einer Frau und eines Mannes im Gespräch, die Frau hält einen Bilderrahmen in der Hand
Dr. Stephanie Jacobs und Axel Scheffler vor der Versteigerung, Foto: DNB / Ruprecht Langer

Für einen guten Zweck

Der Betrag fließt der gemeinnützigen Organisation Three Peas zu , einem inzwischen auch in Deutschland tätigen Unterstützungsfonds für die Ukraine-Hilfe, der sich der Notversorgung von Flüchtlingen verschrieben hat. Axel Scheffler ist Schirmherr der Organisation.

GRATULATION Axel Scheffler, den Beteiligten und der großzügigen Ersteigerung höchsten Respekt!

Die Versteigerung der Zeichnung von Axel Scheffler und die wunderbare Bereitschaft zu Solidarität und Großzügigkeit zeigen, wie vielfältig die Ansatzpunkte sind, mit denen auch wir als Kultureinrichtungen kleine Unterstützungssignale an die Ukraine, an Europa senden können. Weitere werden folgen …

Fotografie einer dreiköpfigen Band mit Ukulele, Gitarre und Kontrabass
Musizierten am Ausstellungsabend für den Frieden: Martin Scheffler (links) und Band, Foto: DNB / Peter Kühne
Fotografie einer sitzenden Person, die ein Buch in der Hand hält
Mehr Briefumschläge von Axel Scheffler vereint die zur Ausstellung erschienene Publikation, Foto: DNB / Peter Kühne
*Nachweis Beitragsbild auf der Startseite:Zeichnung: Axel Scheffler

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden erst veröffentlicht, nachdem sie von uns geprüft wurden.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über uns

Die Deutsche Nationalbibliothek ist die zentrale Archivbibliothek Deutschlands.

Wir sammeln, dokumentieren und archivieren alle Medienwerke, die seit 1913 in und über Deutschland oder in deutscher Sprache veröffentlicht werden.

Ob Bücher, Zeitschriften, CDs, Schallplatten, Karten oder Online-Publikationen – wir sammeln ohne Wertung, im Original und lückenlos.

Mehr auf dnb.de