Die „Neuen“ ziehen ein

1. Februar 2022
von H. Edelburg, J. Tran, S. von Knorre

Nicht nur die Auszubildenden sind regelmäßig die „Neuen“ im Haus – auch die Bücherwagen der Familie Betz aus Meßkirch, die eigens für die Deutsche Nationalbibliothek hergestellt wurden, zogen erst 1997 mit dem Neubau in Frankfurt ein. In verschiedensten Ausführungen und Größen unterstützen sie die Beschäftigten bei der täglichen Arbeit. Auch für die angehenden FaMIs sind die Bücherwagen ein nicht wegzudenkendes Arbeitsutensil, welches sie durch den Arbeitsalltag begleitet. Im Folgenden berichten drei unserer Auszubildenden von ihren Erfahrungen.

Eine junge Frau steht hinter einem Bücherwagen mit zwei Ablageflächen. Auf dem Wagen liegt ein Stapel Bücher.
Mit den Büchern durchs ganze Haus.
Foto: Stephan Jockel, DNB

Mit den Büchern durchs ganze Haus.

Im dritten Ausbildungsjahr befindet sich Sinje. Sie ist noch immer von der Ausbildung in der Deutschen Nationalbibliothek begeistert. Sie weiß zu berichten, dass man sich für die Arbeit manchmal zuerst Bücherwagen organisieren muss. Davon hat sie im Medieneingang gleich zwei benötigt, einen für die ausgepackten Medien, den anderen für die bereits inventarisierten Objekte. In dieser Abteilung bewährt sich vor allem das Modell mit zwei Ablageflächen, da man somit sehr gut die Frankfurter und Leipziger Exemplare voneinander trennen kann.

Eine junge Frau steht hinter einem Bücherwagen mit drei Ablageflächen. Auf dem Bücherwagen stehen Bücher.
Genug Platz für viele Dinge.
Foto: Stephan Jockel, DNB

Genug Platz für viele Dinge.

Eine Bibliothek ohne Bücherwagen ist möglich, jedoch sinnlos, findet unsere Auszubildende Hannah. Sie ist im zweiten Ausbildungsjahr und lernte den Bücherwagen besonders während der Pandemie zu schätzen: Die Arbeitsplätze wurden getrennt und so musste sie die zu bearbeitenden Medien auf längeren Wegen zu ihrem Schreibtisch transportieren. Besonders viel Platz fand Sie dabei auf dem großen Modell mit drei Ablageflächen. Sie kann von sich behaupten schon in jeder Etage mit einem Bücherwagen unterwegs gewesen zu sein.

Eine junge Frau steht hinter einem kleinen Bücherwagen mit drei Ablageflächen. Auf dem Bücherwagen liegen drei Stapel Bücher.
Für jede Größe ist etwas dabei.
Foto: Stephan Jockel, DNB

Für jede Größe ist etwas dabei

In der Ausbildung lernt man alle Abteilungen kennen – hierbei bemerkte Jo-Aenna auch schnell, dass die Bücherwagen in allen Bereichen genutzt werden. So sind sie nicht nur für Medienbestellung und deren Rückgabe unverzichtbar, sie finden auch als Anlehnstütze, zum Abstellen oder Aufhängen von Gegenständen Verwendung. Gerade beim Ausheben von Zeitschriften in der ehemaligen Zeitschriftenablage macht sich das kleine Modell am besten, da er sehr gut durch die Gänge passt und wendig ist. Die Begehrtheit der Wagen kommt erst so richtig zum Vorschein, wenn mal wieder einer verschwindet.

Wir erweisen dem Bücherwagen, einem unserer wichtigsten Instrumentarien, die Reverenz und machen ein Stück lebendige Geschichte sichtbar. Dafür haben wir die Postkartenserie „Der Fuhrpark der Deutschen Nationalbibliothek. Bücherwagen im Wandel der Zeit“ mit zehn Motiven aus unseren Häusern in Leipzig und Frankfurt am Main aufgelegt. Das Set schicken wir Ihnen gerne kostenlos zu, eine kurze Mail an publikationen@dnb.de genügt.

Postkarte des Fuhrparks der DNB. Ein Bücherwagen mit drei Ablageflächen, beladen mit Büchern, steht zwischen zwei Bücherregalen.
Postkarte aus der Fuhrparkserie:
Bücherwagen der Familie Betz/Meßkirch, produziert 1996 für den Neubau in der Adickesallee 1
Foto: Stephan Jockel, DNB (Frankfurt), CC-BY-SA 3.0 DE

Beiträge der Serie

  • Rudi, Karlchen und Jörg

    Seit fast 50 Jahren ist Jörg Räuber bei uns. Nicht nur hat er mit Bücherwagen schon einiges erlebt – er kennt sogar einige ihrer Namen.

    Link zum Beitrag

  • Fahrrad und Einkaufswagen

    Für jeden Anwendungsfall das passende Gefährt. Spaß macht das schon, mit dem Rad durch die Gänge zu fahren – ist aber nicht ganz einfach.

    Link zum Beitrag

  • Servierwagen für Großformate

    Spezialanfertigungen und Umwidmungen. Für herausfordernde Transportaufgaben werden wir erfinderisch.

    Link zum Beitrag

  • Die „Neuen“ ziehen ein

    Wie ist der Fuhrpark der Deutschen Nationalbibliothek gestaltet? Drei Auszubildende berichten über ihre Erfahrungen mit den Bücherwagen.

    Link zum Beitrag

  • Baujahr 1916

    Seit mehr als 100 Jahren im Dienst: Der Bücherwagen aus der Zeit um 1916 vermittelt einen Hauch von Geschichte.

    Link zum Beitrag

  • Der Fuhrpark der DNB

    Bücherwagen im Wandel der Zeit. Im Laufe der Jahrzehnte ist eine erstaunliche Vielfalt an Bücherwagen zusammengekommen. Nun zeigen wir sie der Öffentlichkeit.

    Link zum Beitrag

*Nachweis Beitragsbild auf der Startseite:Foto: Stephan Jockel, DNB

Ein Kommentar zu „Die „Neuen“ ziehen ein“

  1. Susanne Newquist sagt:

    Eine sehr schöne Ergänzung zum Blogtext über die historischen Bücherwagen! Ich freu mich sehr, dass die Auszubildenden der DNB so kreativ sind und Beiträge für den Blog verfassen. 🙂 Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden erst veröffentlicht, nachdem sie von uns geprüft wurden.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Über uns

Die Deutsche Nationalbibliothek ist die zentrale Archivbibliothek Deutschlands.

Wir sammeln, dokumentieren und archivieren alle Medienwerke, die seit 1913 in und über Deutschland oder in deutscher Sprache veröffentlicht werden.

Ob Bücher, Zeitschriften, CDs, Schallplatten, Karten oder Online-Publikationen – wir sammeln ohne Wertung, im Original und lückenlos.

Mehr auf dnb.de

  • ISSN 2751-3238